Fachbeitrag «Projektablauf gemäss IPERKA»

Ein methodisch, strukturiertes Vorgehen

Der methodische und strukturierte Projektablauf gemäss IPERKA ist in sechs Phasen gegliedert und findet bei allen Disziplinen der Informatik Anwendung.
Der Begriff «IPERKA» setzt sich zusammen aus: Informieren / Planen / Entscheiden / Realisieren / Kontrollieren / Auswerten.

Die einzelnen Phasen von IPERKA

PHASE 1: INFORMIEREN

  • Sie klären ab, was der Auftraggeber genau möchte
  • Sie klären ab, ob der Auftrag auch machbar ist
  • Sie beschaffen alle notwendigen Informationen und werten sie aus
  • Wie lautet der Auftrag?
  • Was sind die Vorgaben?
  • Welche Infos muss ich mir beschaffen?
  • Was ist mein Ziel?
  • Welche Kenntnisse muss ich mir aneignen?

PHASE 2: PLANEN

  • Sie planen das Projekt (Benötige Resourcen, Zeitplan mit Meilensteinen, Kosten)
  • Sie schlagen Verantwortlichkeiten vor
  • Sie legen das Ziel (Konzept) und den Lösungsweg (Vorgehensplan) fest
  • Sie schlagen Lösungsvarianten vor
  • Sie legen fest, welche Entscheidungen wann gefällt werden
  • Sie vereinbaren die Kriterien für den erfolgreichen Abschluss
  • Welche Aufgaben sind zu lösen?
  • Wie lässt sich das Projekt realisieren?
  • Wo liegen eventuelle Probleme?

PHASE 3: ENTSCHEIDEN

  • Sie vergleichen die Varianten
  • Sie entscheiden sich (ev. zusammen mit dem Kunden) für eine Lösung
  • Sie legen die Kriterien für die Qualität des Produkts fest
  • Sie verteilen die Zuständigkeiten und Arbeitspakete zusammen mit dem Chef und den Beteiligten
  • Sie klären ab, wer entscheidet
  • Macht meine Idee Sinn?
  • Kann ich mein Vorhaben fortsetzen?
  • Wer macht was?
  • Wer ist für was verantwortlich?
  • Ist die notwendige Infrastuktur vorhanden?
  • Kann ich die Verantwortung tragen?

PHASE 4: REALISIEREN

  • Sie beginnen mit der Umsetzung
  • Dabei arbeiten Sie genau nach Plan
  • Arbeiten wir gut?
  • Sind wir im Zeitplan?
  • Weiss ich, wie ich vorgehen muss, wenn ein Problem auftaucht?

PHASE 5: KONTROLLIEREN / TESTEN

  • Sie arbeiten nach dem Vorgehensplan
  • Sie haben ein Auge auf den Zeitplan und die Meilensteine
  • Sie arbeiten mit den vereinbarten Kontrollinstrumenten
  • Hab ich mein Ziel erreicht?
  • Sind die Arbeiten vollständig und gemäss Pflichtenheft ausgeführt?

PHASE 6: AUSWERTEN

  • Sie schauen auf das Projekt zurück und werten Ihre Erfahrungen aus
  • Sie erhalten präzisere Angaben über die Dauer von Arbeitsschritten und deren Kosten und können zukünftig präziser offerieren
  • Sie machen sich Gedanken über das nächste Projekt
  • Welche Probleme wurden gelöst?
  • Was war erfolgreich?
  • Was muss verbessert werden?